Einen Hoodie braucht man immer

Hallo und Grüß Gott!

Letzte Woche waren wir eine Woche in Österreich wandern. Dabei haben es endlich mal wieder ein paar Teile vor die Kamera geschafft. Bevor der Sommer hier endgültig ausbricht, zeige ich noch schnell einen Pulli, den ich schon im Frühjahr genäht habe. Ich wollte unbedingt einen kuscheligen Pulli mit Wickelkragen und habe mich schließlich für den „Hoodie Saroodie“ entschieden.

IMG_0371 IMG_0382

Der Schnitt beinhaltet die Möglichkeit für eine Wickelkapuze, einen Wickelkragen oder einen Schlauchkragen. Ich habe mich für den Wickelkragen entschieden, das nächste Mal würde ich aber auch gerne noch die Kapuze ausprobieren.

Besonders angetan haben es mir die kleinen Details aus Leder an den Taschen, auf Oberarm, Rücken und am Kragen. Die Optik gefällt mir super gut und wertet meiner Meinung nach den ansonsten eher schlichten Pulli noch einmal auf.

IMG_0391 IMG_0395

Die Kordel am Kragen ist aus einem Stück Innenstoff selbst gedreht. Eine Anleitung dafür ist auch beim Schnitt dabei.

Der Pulli wird bei mir gerne und oft getragen. Was mich allerdings ein bisschen stört ist, dass der doch eher schwere Kragen nach längerem Tragen nach vorne „runterzieht“ und sich dadurch im vorderen Schulterbereich der Stoff ein bisschen ausbeult. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Problem bei der Kapuze nicht auftritt, da die ja eher nach hinten zieht. Ansonsten sitzt der Hoodie aber sehr gut und macht auch von hinten eine schöne Silhouette (Die sackige Form ist etwas, was mich an normalen Hoodies immer ziemlich stört ;-)).

Das verregnete Frühjahr über hat mich mein Hoodie immer schön warm gehalten und auch jetzt im Wanderurlaub war ich froh, dass ich ihn dabei hatte. Wir hatten nämlich nicht nur strahlenden Sonnenschein wie auf den Bildern, sondern auch stundenlange Regengüsse, bei denen es in den Bergen ganz schön frisch werden kann. Und da ich ja eher der verfrorene Typ bin, wird der Pulli bestimmt auch den Sommer über an kühlen Abenden zum Einsatz kommen.

Damit  verabschiede ich mich mit einem kleinen Take-Out-Bild. Freiflug durch die Berge! 🙂

IMG_0353

Bis bald!
Pia

 

Schnitt: Hoodie Saroodie von Sarona homemade

Stoff: Jersey: Mies und Moos Pfeile, Sweat: Stoffladen bei meinen Eltern 😉

Verlinkt: RUMS

4 Kommentare

  1. Superschön!!! Ich liebe es, wenn ein toller Stoff aus der Kapuze oder dem Kragen eines sonst schlichten Pullis herausblitzt. Und die Farben sind genau meins <3
    Liebe Grüße, F2

  2. Liebe Pia,
    seit einer gefühlten Ewigkeit möchte ich mir schon einen Hoodie nähen und konnte mich aber nie für ein Schnittmuster entscheiden. Ich glaube jetzt das passende gefunden zu haben. Dein Hoodie gefällt mir wahnsinnig gut. Ganz besonders toll finde ich die Details aus Leder. Klasse!
    LG Ivonne

    1. Hallo Ivonne,
      freut mich, dass ich dich inspirieren konnte 🙂 Die Lederdetails waren bei mir auch das ausschlaggebende Kriterium. Ansonsten wäre für mich auch „Lynn“ von Pattydoo in Frage gekommen, den Schnitt probiere ich dann vielleicht als nächstes aus.
      Viele Grüße,
      Pia

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*